Grundschule Kolkwitz
Unsere Schule
Schulporträt
Ganztagskonzept
Bilder
Unser Kollegium
Schulgremien
Schulischer Ablauf
Lesen macht Spaß
Aktuelles
Veranstaltungen
Fotoalbum
Osterprojekt
Sportfest
Weihnachtsprojekt
Förderverein
AG -Angebote
Tag der offenen Tür
Traditionen
Grundschulfest
Schulpartnerschaft
Kontakt
Schulsozialarbeit
Gästebuch
Impressum
Disclaimer

 Schuljahr 2017/18

Coole Kids sind sichtbar,

 ….so auch die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen der Grundschule Kolkwitz. Bereits von weitem leuchten die gelben Schicherheitswesten des ADAC, die von den Kindern über der Kleidung getragen werden können. Egal ob die Kinder zu Fuß oder mit dem Bus zur Schule kommen oder mit dem elterlichen Auto vorfahren, sie werden in jedem Fall viel früher von den anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen. Schon aus einer Entfernung von 140 Meter sind die coolen kleinen Westenträger sehr gut zu erkennen.

 Die Verkehrsstatistik der letzten Jahre zeigt, dass immer noch zu viele Kinder im Alter von

6 bis 15 Jahren auf Deutschlands Straßen verunglücken, weil sie vor allem während der dunklen Jahreszeit nicht rechtzeitig gesehen werden.

Deshalb ist es am besten, wenn das Tragen der Sicherheitswesten zu einer Selbstverständlichkeit wird. Auch in diesem Jahr beteiligten sich unsere Kinder am Sicherheitswesten-Wettbewerb des ADAC, in dem vier Wochen lang täglich festgehalten wurde, ob das Kind seine Weste auf dem Schulweg getragen hat.

Die Poster, auf denen die Ergebnisse festgehalten wurden werden nun fotografiert und an die Stiftung ADAC geschickt.

Mal sehen, ob wir einen der vielen tollen Preise gewinnen. Eins ist klar, mehr Verkehrssicherheit im Alltag für unsere Kinder haben wir in jedem Fall gewonnen.

 Das Lehrerkollegium und die Schüler der Klassen 1A, 1B und 1C bedanken sich ganz herzlich bei der ADAC-Stiftung für dieses nützliche und coole Geschenk.

 

An Sie liebe Eltern noch einmal die Bitte:

Ihre Kinder sollten diese Sicherheitswesten weiterhin wirklich immer tragen!

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

 Heike Just

Rektorin der Grundschule Kolkwitz

 

 

 Unser Projekttag „Busschule“

 Am 18.10.2017 fuhren die Klasse 1b, Frau Knaut und zwei Eltern auf das Gelände des Cottbusverkehrs. Dort nahm Frau Nitschke von der Polizei die Klasse in Empfang. Die Schüler lernten einige Verkehrsschilder und Begriffe kennen, wie z.B. Gehweg-Fahrbahn-Straße, und erfuhren deren Bedeutung. Alle Kinder haben eifrig mitgearbeitet. Sie erstellte gemeinsam mit ihnen Regeln für das richtige Verhalten am und im Bus. Herr Bauersachs vom Cottbusverkehr zeigte den Schülern die Regeln in der Praxis. Nun konnten sie ihr Gelerntes anwenden. Zum Schluss bekam jedes Kind Informationsmaterial und einen Bastelbogen geschenkt.

Es war ein sehr interessanter und lehrreicher Projekttag.

 Herzlichen Dank an Frau Kappa und Frau Hadzik für die Begleitung.



Sieger beim diesjährigen Crosslauf der Grundschule Kolkwitz
Klasse/Platz 1. Platz 2. Platz 3. Platz
1 Mädchen Celine Gatzmann Sarina Milly Biebl Linda Meißner
1 Jungen Mattheo Pollack Elias Brincker Ben Schechtendahl
2 Mädchen Romy Bloem Julia Kschiwan Philine Böhm
2 Jungen Alessandro Incerti Milad Moradi Leon- Elias Kramer
3 Mädchen Florentine Kusch Ona Schaefer Lana Sikora
3 Jungen Jannik Liebert Noah Reim  Ali Moradi
4 Mädchen Adina Grabia Alea Raunick Emelie Vanessa Kschiwan
4 Jungen Franz Rosenberger Ricardo Kunkel Ali Ozbak
5 Mädchen Sophie Kleiber Louise Herow Leony Reimann
5 Jungen Paul Mayer Marius Baetge John Merkel
6 Mädchen Mary Lauk Lea Braun Sarah Scharf
6 Jungen Maurice Hiersemann Salahaldeen Alkhateeb Eneas Markwardt


 23. Cottbuser Triathlon am 16.09.2017

Die 10. Auflage des eg-Wohnen-Schülertriathlons war ein voller Erfolg. Insgesamt gingen 303 Schüler von Grundschulen an den Start. Nach dem Schwimmen in der Lagune, ging es zum Radfahren und zum Laufen. Geschafft aber zufrieden kamen alle ins Ziel. Auch Schüler unsere Schule nahmen teil und erreichten tolle Ergebnisse!

Wir gratulieren:

Matteo Pollack Kl.1 zum 1.Platz

Kurt Adam Kl.2  zum 2.Platz

Ona Schäfer Kl.3  zum 11.Platz

Jannis Schulz Kl. 3 zum 25. PLatz

Jan Ole Adam Kl.4 zum 11.Platz

Ben Ole Hensel Kl.4 zum 12.Platz

Veit Nowka KL.4 zum 25.Platz

Ole Munnich Kl.4 zum 35.Platz

Nick Lion Wenzel Kl.4 zum 33.Platz

Moritz Schulzke Kl.6 12.Platz

Paul Czelinsky Kl.4 20.Platz

Milo Kolz Kl.4 31.Platz


 Schuljahr 2016/17

Von der Kauri-Muschel zum  bargeldlosen Zahlungsverkehr…

 Im Rahmen des WAT-Unterrichtes (Wirtschaft-Arbeit-Technik) konnten wir am 01.03.2017 Herrn Fertig, einen kompetenten Fachmann der Sparkasse Kolkwitz, an unserer Grundschule begrüßen.

Einer langjährigen Tradition folgend wurde auch in diesem Jahr den Schülern  und Schülerinnen der 5. Klassen auf sehr anschauliche und  lebensnahe Art und Weise das Thema Geld nahegebracht.

Sie konnten ihr Wissen und erste Erfahrungen in vielfältiger Weise einbringen. Die Schüler äußerten sich zur Verwendung von Geld, der historischen Entwicklung des Geldes und zu den Sicherheitsmerkmalen auf den Geldscheinen. Hierbei stand das aktive Mitwirken der Schüler/ innen im Vordergrund, welches von Herrn Fertig kindgerecht angeleitet wurde.

Entsprechend groß war die Begeisterung in den beiden 5. Klassen und die Stunden vergingen wie im Flug.

Am Ende blieb die Erkenntnis: „Geld ist sehr wichtig“ – und man sollte den richtigen Umgang damit rechtzeitig trainieren!

 Ein ganz herzliches Dankeschön an die Sparkasse Kolkwitz, speziell an Herrn Fertig für diesen tollen Unterricht!

  Im Namen der Klasse 5a und 5b

Heike Just

 

 

Vorlesewettbewerb in der Grundschule Kolkwitz

Am 6. Dezember fand  der diesjährige Vorlesewettbewerb unserer Schule statt. Die besten sechs Vorleser der Klassenstufen 4, 5 und 6 stellten den Zuhörern ein selbst ausgewähltes Kinderbuch vor und lasen daraus einen fleißig geübten Textabschnitt. Dann mussten alle Teilnehmer ihr wahres Können beweisen, indem sie nun einen ihnen fremden Text vorlasen. Die Jury, bestehend aus Herrn Zilz (Ortschronist der Gemeinde Kolkwitz), Frau Pelz (Vertreterin der Elternschaft), Frau Lucke (ehemalige Lehrerin an unserer Schule), Frau Akulskaja (Sozialarbeiterpraktikantin) und zwei Schülern, hatte es wahrlich nicht einfach bei der Vergabe der Punkte.

Freuen konnten sich die Sieger über Urkunden und Buchgutscheine, die durch den Förderverein der Grundschule Kolkwitz  gesponsert wurden.

Herzlichen Dank an alle Juroren, Sponsoren, Helfer und Organisatoren, die durch ihren Einsatz dafür sorgten, dass dieser Tag zu einem besonderen Erlebnis wurde.

 

Herzlichen Glückwunsch unseren Siegern:

Klasse 4

1. Platz:      Louise Herow (4b)

2. Platz:      Lea Hornhauer (4b)

3. Platz:      Jisell Schwabe (4a)

 

Klasse 5

1. Platz:      Lisann Merkel (5b)

2. Platz:      Mary Lauk (5b)

3. Platz:      Sarah Scharf (5a)


Klasse 6

1. Platz:      Richard Bertram (6a)

2. Platz:      Erik Varos (6b)

3. Platz:      Lilly Dokter (6a)

 

S. Bödner

 


Zweifelderballturnier der 3. und 4. Klassen

Am 3.11.16 fand in unserem Kolkwitz-Center das Zweifelderballturnier der 3. und 4. Klassen statt. Es nahmen in diesem Jahr insgesamt 10 Mannschaften aus dem Landkreis Spree-Neiße teil, die um die begehrten drei Medaillenplätze spielten.

Unsere Mannschaft bestand aus 5 Mädchen und 7 Jungen:

3a: Willi Woitkewitz, Erik Gernhardt

3b: Abby Ludwig, Ben Ole Hensel

4a: Justin Anderlik, Lea Weniger, Sascha Tresper

4b: Marius Baetge, Jamie Strecker, Otilie Bischof, Louise Herow,

Anastasia Kaiser

Die Mädchen und Jungen engagierten sich mit hohem Einsatz, verloren mal ein Spiel und es gab auch mal ein Unentschieden. Letztendlich waren wir aber siegreich und so klappte es nach großer Aufregung und mit fairem Spieleinsatz am Ende auch mit einer Goldmedaille.

Somit ist das Team der Grundschule Kolkwitz eine Runde weiter und darf am 14.3.17 am Kreisfinale teilnehmen.

 Wir gratulieren unseren Siegern!


Heinrich von Kleist – ein berühmter Dichter mit Gulbener Wurzeln 

  „Das Blümchen, das dem Tal entblüht, dir Ruhe gibt und Stille,

wenn Krampf dir durch die Nerven glüht, das nennst du die Kamille.“

  Heinrich von Kleist

 Am 07.10.2016 führten die beiden 6. Klassen der Grundschule Kolkwitz einen Projekttag im Rahmen des Religions- und L-E-R– Unterrichtes durch.

Bei Nieselregen fuhren wir mit dem Fahrrad in die Kirche in Gulben. Dort erhielten wir einen Einblick in das Leben des berühmten Heinrich von Kleist. Wir schauten uns die Reste des Gulbener Schlosses an, in dem die Familie der Mutter von Kleist gelebt hat. Leider sieht man nur noch einen Schuttberg, da es 2011 abgerissen wurde.

Auch den alten Eiskeller, in welchem das Eis für die Herstellung von Speiseeis gekühlt wurde sowie den Hügel, auf dem der Gartenpavillon der Familie stand, konnten wir auf dem Parkgrundstück noch erkennen. Ein Onkel von Kleist hatte einen Faible für exotische Bäume. Er pflanzte u.a. zwei Zedern, die heute riesengroß in den Himmel ragen.

Auf dem Familienfriedhof neben der Kirche versuchten wir, die alten Grabplatten der Familie Kleist zu entziffern. Auch ein Mausoleum steht dort.

Gegen Mittag fuhren wir zurück nach Kolkwitz. Hier war im Gemeinderaum der evangelischen Kirche eine festliche Kaffeetafel zu Ehren von Kleist gedeckt. Bei einem klassichen Konzert und Kerzenlicht ließen wir uns Muffins a la Kleist und warmen Tee munden.

Den Abschluss unseres Projekttages bildete eine Theateraufführung eines der bekanntesten Lustspiele von Kleist: Einige SchülerInnen führten „Der zerbrochene Krug“ auf. Schade war nur, dass manche ihre Rolle nicht so gut vorbereitet hatten.

  Ein großes Dankeschön an Herrn und Frau Natho und Frau Tischer für diesen informativen und schönen Projekttag!

  Jenny Harmuth und Florian Müller im Namen der Klassen 6a und 6b


Kinder malen den Wind - Kolkwitzer Schüler beteiligen sich am enviaM-Projekt

Ein „frischer Wind“ fegt derzeit durch den Kunstunterricht der Klasse 6a der Grundschule Kolkwitz. Die Schülerinnen und Schüler illustrieren die Abenteuer des kleinen Windes Brise, eine Geschichte der Autorin Cornelia Bera. Brise wünscht sich nichts sehnlicher, als die Windräder der Lausitz anzutreiben. Doch noch ist er zu klein. Seine Puste reicht nicht aus und er muss noch viel üben.

Das Kinderbuch mit den Zeichnungen wird in Kürze als Auftragsarbeit der envia Mitteldeutsche Energie AG im Verlag-Andrea-Schröder in der Reihe „Kinder malen für Kinder“ erscheinen, in der bisher sieben Bücher veröffentlicht wurden.

Die ersten Motive haben die Kinder bereits fertiggestellt. Sie zeigen den kleinen Wind Brise, seine Schwester Böe, Großvater Schneesturm und die anderen Mitglieder der Windfamilie. Aber auch die großen Windkraftanlagen, die Elefanten im Cottbusser Tierpark und der Fußballplatz, den Brise auf einer Wolke überquert, sind bereits zu Papier gebracht. Kunstlehrerin Eike Tischer und die Schulleitung begrüßen das Projekt. Simone Erb, Kommunalbetreuerin der enviaM, hat sich bereits vor Ort von dem Ideenreichtum und den künstlerischen Fertigkeiten der Klasse 6a überzeugt. Der regionale Energiedienstleister ist bestrebt, die Region – auch ökologisch – mitzugestalten. Erst im Juni 2016 gingen die fünf Windenergieanlagen des Windparks Eichow II in Betrieb. Daneben hält das Unternehmen unter anderem auch Anteile am Windpark Briesensee.

 

Am Ende der Geschichte ist der kleine Wind Brise für alle Windparks in der Lausitz zuständig. Er setzt die großen Windräder in Bewegung und sorgt dafür, dass die nahegelegenen Gewerbegebiete und die Gemeinde Burg mit Strom versorgt werden. Brise ist mächtig stolz auf seine neue Aufgabe. Und auch die Menschen im Versorgungsgebiet und enviaM freuen sich über sein Engagement.


Exkursion zur Kirche in Kolkwitz

Am 27.09.2016 führten die Schüler der Klasse 4a/b eine Exkursion zur Kirche in Kolkwitz durch. Dort angekommen, wurden wir von Herrn Natho begrüßt. Als wir in der Kirche platzgenommen hatten, erschien er in Verkleidung von Johann Friedrich Fritze, zu Lebzeiten Pfarrer in Kolkwitz und erzählte uns seine spannende Lebensgeschichte und welche Taten er für Kolkwitz vollbracht hatte. Wäre er nicht so engagiert gewesen, würde es wahrscheinlich Kolkwitz gar nicht mehr geben.

Im Anschluss an diesen tollen Vortrag, legten wir am Grabstein von Johann Friedrich Fritze, welcher am 20.09. diesen Jahres 269 Jahre alt geworden wäre, Blumen nieder.

Bei Tee und Kuchen ließen wir die Exkursion gemütlich ausklingen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Herrn Natho, für seine Bemühungen.

  Frau Kretzschmar (Klassenleiterin 4b)


Ganz schön helle!

  Unter diesem Motto startete pünktlich mit Beginn des neuen Schuljahres

  wieder die vom ADAC - Stiftung „Gelber Engel“ GmbH inszenierte Sicherheitswestenaktion 2016!

  Herr Grabia und Herr Koppatz ergriffen auch in diesem Jahr die Gelegenheit, um auf die Gefahren im      Straßenverkehr in der nahenden dunklen Jahreszeit hinzuweisen.

Jeder unserer kleinen Neulinge erhielt anschließend seine tolle Sicherheitsweste mit den beiden Verkehrsdetektiven Felix & Frieda mit der eindringlichen Aufforderung, diese von nun an regelmäßig zu tragen!

Weiterhin wurde den Klassenlehrerinnen Frau Gharib (Klasse 1A) und Frau Schulze (Klasse 1B) das Unterrichtsmaterial zur Sicherheitsaktion 2016 ausgehändigt, welches sie vertiefend im Rahmen der Verkehrserziehung im Unterricht integrieren werden. Ganz neu in diesem Jahr war die Möglichkeit eines Gewinnspieles, an dem sich die Klassen beteiligen können, wenn alle Schüler der Klasse zuverlässig ihre Sicherheitswesten getragen haben.

 

Zitat von der Verkehrsdetektivin Frieda:

Wir machen alle mit!

Die Westen sind der Hit.

Wir sind auf alle Fälle, ganz schön helle!

  Viel Erfolg bei dieser Aktion!

  Heike Just   Rektorin


Crosslauf Oktober 2016

Klasse/Platz 1. Platz 2. Platz 3. Platz
    4 Mädchen Sophie Kleiber Fenja Pelz Lea Weniger
     4 Jungen Sascha Tresper Jamie Strecker Paul Kleiber
     5  Mädchen Mary Jane Lauk Lea Braun Hannah Berger
     5  Jungen Maurice Hiersemann Salahaldeen Alkatheb Eneas Marquardt
     6  Mädchen Marie Rosenberger Anna Knöfel Leonie Lewitzker
     6  Jungen      








Klasse/Platz 1. Platz 2. Platz 3. Platz
  1 Mädchen Romy Bloem Julia Kschwan Lilly Richter
  1 Jungen Milat Moradi Ramon Bertam Luis Kutzner
  2  Mädchen Ona Schaefer Jana S.Kora Ni Yen
  2  Jungen Yannik Liebert Noah Reim Yannik Drabert
  3  Mädchen Adina Grabia Lena Emma … Alea Juliana ….
  3  Jungen Franz Rosenberger Ricardo … Ben Ole Hensel


Mathe-Olympiade 2016/17 - Ergebnisse

Klasse 3

Erik G.              31/40 Punkte

Veit N.              25/40 Punkte

Antonia F.          13/40 Punkte

Abby Ludwig       5/40  Punkte


Klasse 4

Eva W.                26/40 P.

Oskar B.             22/40 P.

Annabelle K.       20/40 P.

Paul M.                16/40 P.


Klasse 5

Julia R.                17/40 P.

Maurice H.           12/40 P.

Dominiquie P.         9/40 P.

Sarah Sch.             4/ 40 P.


Klasse 6

Eric V.              11/40 P.

Richard B.         11/40 P.

Finn H.               4/40 P.

Willi R.              3/40 P.

Hannah G.          2/40




  Wasser ist Leben

Am 24.6.2016 fuhren wir, die Schüler der Klasse 5a der Grundschule Kolkwitz, zum Wandertag nach Welzow ins Archäotechnische Zentrum (ATZ). An diesem Tag war es sehr heiß und so kam das Thema Wasser gerade richtig. Von Herrn Dr. Behnke und seinem Team wurden wir herzlich empfangen. Nachdem er uns ausgiebig erklärt hatte, wie wichtig sauberes Wasser ist, gingen wir mit Frau Kalz  zum Clara- See und entnahmen Wasserproben. Diese wurden von uns ausgiebig untersucht und wir waren erstaunt, als wir sahen, was sich so alles in unseren heimischen Gewässern tummelt. Den Wasserläufer kannten wir alle, aber von einer Ruderwanze, einer Piratenspinne, einer Pechlibelle oder gar von einem Wasserskorpion haben einige von uns noch nie etwas gehört. Auf jeden Fall war es super interessant und spannend. Zum Mittagessen konnten wir uns selbst kleine Fladenbrote backen und mit verschiedenen Dips bestreichen. Dazu gab es noch Tee aus frischer Pfefferminze aus dem Garten des ATZ. Anschließend genossen wir das kühlende Nass des Welzower Freibades.

Klasse 5a der Grundschule Kolkwitz

Rückblick AG - Junge Naturfreunde

In den kalten Monaten unterstützte die AG - Junge Naturfreunde unsere heimische Tierwelt. Es wurden Futterhilfen gebaut, welche von unseren Wintervögeln auch sehr gut angenommen wurden. So konnte z.B. Julia bei sich zu Hause Kohl- und Schwanzmeisen sowie „Herrn Buntspecht“ begrüßen.

Des Weiteren wurde mit der AG der Bestand der Fledermäuse überprüft und die fliegenden „Säuger“ mal etwas genauer betrachtet. In einem alten Armeebunker, in völliger Dunkelheit, gingen wir dazu auf Entdeckungstour und überprüften die Fledermauskästen in unseren Schutzgebieten.

Mit dem beginnenden Frühjahr half die AG bei der Umsetzung und Zählung an unseren Froschzäunen und an den stationären Amphibienschutzanlagen.

Als es endlich wärmer wurde, entdeckten wir die Möglichkeiten der Solarenergie. So bauten wir zum Beispiel aus einfachsten Mitteln einen Solarofen. Dieser erreichte immerhin fast 80°C. Inspiriert von diesem Ofen entstand das Projekt „Sonnenküche“. Diese soll dem Naturschutzverein Großgemeinde Kolkwitz e.V. zukünftig klimaneutrales Kochen ermöglichen. Unterstützt durch die Aktion „Gesunde Umwelt“ des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg wurde bereits ein Solarkocher erworben. Dieser wurde von der AG bereits aufgebaut und getestet. An einer größeren Version des Solarofens wird noch gearbeitet.

 

Dresden – immer eine Reise wert

Einen erlebnisreichen Tag verbrachte die Klasse 5b am 07.06.16 in Dresden. Zuerst stand der Besuch des Hygienemuseums auf dem Plan. Die Kinder und auch wir Erwachsenen schauten uns sehr interessiert und mit großer Neugier die Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ an. Dabei ist die Ausstellung unter dem Motto: „Staunen-Lernen-Ausprobieren“ konzipiert, was von allen reichlich und ausdauernd genutzt wurde. So konnte man bei folgenden einzelnen Rubriken – Der gläserne Mensch; Leben und Sterben; Essen und Trinken; Sexualität; Erinnern-Denken-Lernen und Bewegung –  viel Neues und Wissenswertes erfahren und vor allen Dingen ausprobieren. Anschließend hatten die Kinder noch viel Spaß im Kindermuseum, wo sie Geheimnisse und erstaunliche Fähigkeiten unserer fünf Sinne durch zahlreiche Mitmachelemente erfuhren.

Als 2.Station an diesem Tag gab es noch zur Belohnung eine Fahrt mit der Parkeisenbahn im Großen Garten von Dresden. Bei dem schönen Wetter hat das allen sehr viel Freude bereitet.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch den 2 begleitenden Muttis für die tolle Unterstützung!

C. Reuschel /Klassenlehrerin

 

Big Challenge 2016

Traditionen sind Rituale, die wir in der Grundschule Kolkwitz gerne jedes Jahr wiederholen, gerade wenn Erfolg der Begleiter ist… In dieser Tradition sind wir in diesem Schuljahr wieder einmal im Englischwettbewerb  „Big Challenge“ sehr erfolgreich gewesen. In den Klassen 5 und Klasse 6  erreichten jeweils 17 von 19 Schülern, also fast alle Teilnehmer unserer Schule eine Note, die über dem Bundesdurchschnitt lag. Und zwei Schüler gewannen  Pokale für Spitzenplätze! Richard Bertram aus der Klasse 5a belegte den 8. Platz unter allen 32 489 Teilnehmern  Deutschland und den 2. Platz im Land Brandenburg. Mika Netzker wurde bei 4638 Teilnehmern 5. auf der Landesebene. Bravo!

Wie immer nehmen an diesem Wettbewerb Schüler auch aus anderen europäischen Ländern teil, in diesem Jahr waren viele Teilnehmer aus Frankreich, Österreich, Spanien, Polen, Niederlande und Schweden  dabei.

Die Schulleitung, die Kollegen und die Englischlehrer gratulieren allen Schülern und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!

Im Namen aller Schüler bedanke ich mich bei unserem Schulförderverein für

die finanzielle Unterstützung.

 Linda Kokaly-Janßen

Fachkonferenz Englisch


Crosslauf 2016 an der Grundschule Kolkwitz

Kurz vor den Herbstferien sollte unser Crosslauf stattfinden. Leider musste er ausfallen und nun wurde er bei bestem Wetter am 10.05.2016 nachgeholt. Dieser Wettkampf ist schon seit vielen Jahren zur Tradition geworden und seit einigen Jahren findet er auf dem großen Gelände unserer Schule statt.

Viele Schüler fieberten diesem Ereignis mit besonderem Interesse entgegen, denn sie wollten unbedingt eine gute Platzierung oder sogar eine Medaille erringen.

Schon die ersten Läufe der jüngeren Klassen zeigten die gute Fitness der Schüler, denn alle erreichten das Ziel, auch wenn es einzelne Schüler gab, die es nur noch mit letzter Kraft schafften. Der Lohn waren dann Medaillen für die besten Läufer und die Note 1 für alle, die durchhielten. Enttäuscht waren natürlich die Schüler, die nur knapp an einer Medaille vorbeiliefen oder kurz vor dem Ziel stürzten und dadurch die Medaille nicht erreichten. Hier und da gab es sogar einige Tränen. – Aber Kopf hoch!-

Allen beteiligten Sportlern Anerkennung für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, eine gute Leistung abzuliefern.

Vielen Dank allen fleißigen Streckenposten, die auf die Einhaltung der Regeln achteten, aber auch anspornten und Mut zusprachen.

Verantwortliche Sportlehrerin Jana Bremer

 

Englisches Theater an unserer Schule

Im Rahmen eines Projektes im Englischunterricht führte das „Theater im Palais“, ein dreiköpfiges Theaterensemble aus Erfurt, am 02. Juni 2016, in der Grundschule Kolkwitz zwei Stücke in englischer Sprache auf. Die dritten und vierten Klassen amüsierten sich mit der tanzenden Hexe in „Rapunzel“. Und die Klassen 5 und 6 konnten dem Prinzen bei der Suche nach  der real princess in „The princess and the pea“ nach dem Motto Bauer sucht Frau unterstützend zur Seite stehen.

Die Schüler waren vorher mit dem Wortschatz vertraut gemacht worden und konnten sich so aktiv am Geschehen beteiligen. Im Nachgang erarbeiteten die Schüler im Unterricht ein summary des Stückes. Sowohl Schüler als auch Lehrer waren vom Schauspiel der Truppe hellauf begeistert.

Wir bedanken uns bei den Eltern und dem Förderverein der Schule, die durch ihre Kostenbeteiligung den Auftritt des „Theater im Palais“ an unserer Schule möglich gemacht haben.

Frau Kokaly-Janßen



Buchlesung mit Martina Baumbach

Die Kinderbuchautorin Martina Baumbach war in der Kolkwitzer Grundschule zu Gast. Die Schüler der Klassen 1b und 2b lauschten in der Aula des Kolkwitz-Centers interessiert ihren Ausführungen zu. Sie berichtete über ihren Arbeitsalltag, die Kinder erfuhren, wie ein Buch entsteht und woher sie ihre Ideen für ihre Geschichte nimmt. Es kann bis zu einem Jahr dauern, ehe ein Buch fertig ist. Anschließend las Martina Baumbach aus ihrem aktuellen Kinderbuch „Der Sommer, als wir reich wurden“ vor. Sie bezog die Schüler beim Vorlesen mit ein und ließ natürlich das Ende der Geschichte offen, um die Neugier ihrer Zuhörer zu wecken. Zum Schluss durften noch Fragen stellt werden. Alle Kinder bekamen eine Autogrammkarte. Die Schüler der Klasse 2b wollen bei ihrem nächsten Bibliotheksbesuch nach Büchern von Martina Baumbach schauen.

Jacqueline Knaut

GS Kolkwitz

 

 




Top